Preiszusammensetzung

Zum besseren Verständnis, wie sich die Preise eines Fotografen zusammensetzen, möchte ich euch hier eine Liste der tatsächlichen Arbeit aufzeigen und wie sie sich zusammensetzt:

Der Kunde sieht nur, wie die Bilder fotografiert werden und wenn ich nun für 8 Stunden ein Brautpaar für 1298 Euro begleite, dann würde sich daraus ein Stundenlohn von 162,25 Euro ergeben.

Irgendwie komisch, dass dann nicht jeder Fotograf werden will!

Doch das Brautpaar an ihrem schönsten Tag im Leben zu begleiten, ist nur die „halbe Arbeit“. Der gesamte zeitliche Aufwand ist viel größer und das möchte ich hier einfach mal erklären, nicht dass ihr bei der Preisnennung erschreckt und danach umschulen wollt, hahaha.

Zu meinen Aufgaben als Hochzeitsfotografin gehört auch:

 

  • Jederzeit Fragen beantworten, egal ob telefonisch oder per Mail

  • Erstes Vorgespräch führen persönlich oder am Telefon

  • Kennenlernen und alle Details persönlich besprechen

  • Anreise immer überpünklich zur Hochzeitslocation, oft gehe ich auch schon ein paar Tage vorher                   *zu den Örtlichkeiten, um mir die Möglichkeiten vor Ort in Ruhe anzuschauen.

  • Fotoshooting während der Hochzeit

  • Sichten, aussortieren und bearbeiten der Hochzeitsfotos, was mindestens die doppelte Zeit der    *tatsächlichen Reportage ausmacht.

  • Bereitstellung der Fotos (Ausdrucke bestellen, USB vorbereiten)

  • Rechnungsstellung

  • Persönliche Übergabe der Fotos


Ich glaube, nun überlegt sich der Eine oder Andere doch nochmal die Umschulung, denn logischerweise ahnen die Meisten nicht, wie viel Arbeit wirklich hinter mal schnell ein paar Bilder knipsen steckt.

Aber dieser Beruf ist von vorne bis hinten mein Traumjob und ich freue mich, wenn ich euch mit ganz viel Herz zum Detail und zu den kleinen Wundern, die an einem solchen Tag passieren werden, fotografisch begleiten darf.